Interim Talent Acquistion Manager

Projektbeispiel :

"Talent Acquistion Manager bei einem IT-Konzern"

Interim Talent Acquistion Manager bei einem IT-Konzern

Der Kunde war ein bekannter amerikanischer IT-Konzern. Aufgabe für mich als Interim Talent Acquisition Manager war das Recruiting für Tech und Sales in einem EMEA-Talent Acquisition Team, also ein internationales Recruiting-Team für Europa und Teile Afrikas. Internationales Recruiting bedeutete in diesem Fall: Der Kunde hat von Deutschland aus für die europäische Matrixorganisation rekrutiert. Es konnte also sein, dass der Hiring Manager in England oder den Niederlanden ansässig war, der Mitarbeiter jedoch in der deutschen Gesellschaft eingestellt wurde. Die Zusammenarbeit mit Personalberatungen war sehr schleppend. Daher sollte ich als Interim Talent Acquisition Manager Tempo ins Recruiting bringen.

Projekt »Interim Talent Acquistion Manager«

Die Anforderungen an das Recruiting in Matrixorganisationen sind generell besonders komplex. Oftmals hat der Entscheider für die Einstellung im Ausland andere Vorstellungen von dem passenden Kandidaten als das lokale Management in Deutschland. Auch arbeitet ein Headhunter in England anders als Personalberatungen in Deutschland. In England beispielsweise wechseln die Angestellten viel schneller. Daher ist der Markt dort wesentlich belebter und die Personalberater sind für den deutschen Geschmack zu fordernd. Der Kunde war jedoch nicht nur sehr international aufgestellt, sondern hatte auch ein hohes Rekrutierungsvolumen. Es brauchte also einen erfahrenen Interim Talent Acquisition Manager, um im internationalen Wettbewerb um Fachkräfte bestehen zu können.

 

Die Ausgangslage

Der Kunde hat mit einer Vielzahl unterschiedlicher Executive Search Beratungen zusammengearbeitet. Die Personalberatungen wurden teilweise mit einem Retainer beauftragt und der Kunde hat eine Anzahlung für den Research geleistet. Andere haben auf rein erfolgsabhängiger Basis gearbeitet. Doch erfolgsabhängige Suchen verlaufen zum Teil deutlich länger. Nun suchte das Unternehmen einen Talent Acquisition Manager, der selbst aus dem Executive-Search kommt und seine Erfahrungen aus der Personalberatung einbringen konnte. Die Idee war: Mehr Geschwindigkeit in die Talentsuche zu bringen. Als Interim Talent Acquisition Manager sollte ich Kandidaten durch Direktansprache rekrutieren. Waren die Personalberatungen bei der Ansprache nicht zügig genug, habe ich selbst Kandidaten bei den Zielfirmen angesprochen.

Meine Aufgaben als Interim Talent Acquistion Manager im Projekt waren:

  • Beauftragung und Aussteuerung von Executive-Search-Beratungen

  • Abstimmung von Marktrecherchen mit Personalberatungen

  • Telefonische Direktansprache

  • Schaltung von Stellenanzeigen

  • Koordination des Active Sourcing

  • Screening von Bewerbungsunterlagen

  • Abstimmung von Profilen mit dem Hiring Manager

  • Terminierung von Interviews und Reisekostenabrechnung

  • Durchführung von Interviews

Verlauf des Projektes

Ich habe als Interim Talent Acquisition Manager beim Kunden beauftragt und habe Executive-Search-Beratungen und Agenturen  ausgesteuert. Dabei war meine Aufgabe, mit den Personalberatungen die Konditionen für die Personalvermittlung zu verhandeln. Dann habe ich mir angesehen, ob die Zielfirmenliste gut erstellt und sauber identifiziert worden ist. Weiterhin habe ich geprüft, ob am Markt eine strukturierte Ansprache möglicher Kandidaten erfolgt ist.

Weiterhin habe ich eingehende Bewerbungen gescreent und zusammen mit dem Hiring Manager abgestimmt. Im weiteren Verlauf habe ich die Bewerber durch den Prozess begleitet und Interviews geführt. Als Interim Talent Acquisition Manager bin ich ein hohes Tempo gewohnt. Kandidaten wurden also schnell zu Interviews eingeladen und durch den Prozess geführt. Am Ende zählte der umgesetzte Erfolg, also wie viele Kandidaten den Arbeitsvertrag unterschieben haben.

» Häufig ist das Problem, dass Headhunter Zielfirmenlisten nicht sorgfältig erstellen. Es werden nicht alle Targets identifiziert oder mögliche Kandidaten werden nicht strukturiert angesprochen. Mein Job ist es, als Talent Acquisition Manager hier nachzuhaken. «

Lars Schott, HR Manager
Interim Talent Acquistion Manager

Internationales Talent Acquistion Team

Da der Kunde international aufgestellt war, wurde etwa in den USA entschieden, dass ein Kandidat in Europa eingestellt wird. Der Kandidat konnte dann in Frankfurt, London oder Paris arbeiten. Die deutsche Einheit musste dann im Recruiting schnell sein, damit zum Beispiel Headcounts nicht in der englischen Organisation angesiedelt werden. Aus der deutschen Perspektive ist dies ein ungleicher Wettbewerb, weil man Kandidaten etwa in Ungarn oder Polen deutlich preiswerter einkaufen kann oder die Kandidaten in Irland oder England kürzere Kündigungsfristen habe – und dann schneller verfügbar sind und besetzt werden können. Insofern war es dem Kunden wichtig, einen erfahren Talent Acquisition Manager als Interim Manager zu beauftragen, um in diesem internationalen Wettbewerb gut aufgestellt zu sein.

Hohes Volumen rekrutieren

Der Kunde hatte weiterhin ein sehr hohes Volumen offener Vakanzen. Teilweise habe ich an 25 Positionen gleichzeitig gearbeitet. Dabei ist es wichtig, für jede Position die passende Suchstrategie zu entwickeln und diese gemeinsam mit dem Business abzustimmen. Darin besteht meine Kompetenz. Häufig reicht eine anzeigengestützte Suche bei Stepstone. Andere Suchaufträge werden durch das Active-Sourcing-Team über Xing oder LinkedIn bedient. Wenn Active Sourcing zu lange dauert oder nicht erfolgversprechend ist, werden Personalberatungen beauftragt. Sind ausreichend Bewerber am Markt, kann mit einer Personalberatung auf erfolgsabhängiger Basis gearbeitet werden. Gibt es nur einen ausgewählten Kreis an Bewerbern, dann wird der Auftrag exklusiv an eine Personalberatung vergeben und ein Retainer für den Research vergütet.

Die Erfolgsbilanz

Meine Kompetenz als Interim Talent Acquisition Manager lag bei diesem Projekt darin, die Prioritäten beim Recruiting richtig zu setzen und den Ball bei einer Vielzahl von Projekten am Laufen zu halten. Durch meine Erfahrungen im Executive Search konnte der Kunde die Verträge mit Personalberatungen gut verhandeln. Wir haben Personalberatungen als »Prefered Supplier« identifiziert und mit diesen Partnern eine enge Zusammenarbeit aufgebaut. Dabei konnten wir auch leistungsorientierte Konditionen für die Personalvermittlung durchsetzen.

Weitere Informationen:

» Meine Leistungen: Recruiting

» Projektbeispiel: Interim Recruiter bei einem Maschinenbaukonzern

» Projektbeispiel: Interim Recuiter bei einem Start-Up

» Projektbeispiel: Interim Personalleitung mit Schwerpunkt Recruiting

» Projektbeispiel: Executive Search für Financial Services

» Projektbeispiel: Interim Recruitment in der Immobilienwirtschaft