Interim Recruiter Executive Search

Projektbeispiel :

Executive Search für Financial Service

Executive Search mit Schwerpunkt Financial Service

Von 2006 bis 2008 habe ich für eine Unternehmensberatung gearbeitet, eine Executive Search Boutique für Anwaltsfirmen, Steuerberatungsgesellschaften, aber auch Private Equity und Finanzinvestoren und deren Portfoliogesellschaften. Als Projektleiter Executive Search habe ich in dieser Zeit zahlreiche Suchen geleitet. Im Anschluss habe ich für einige Jahre als freier Berater für unterschiedliche Executive-Search-Beratungen gearbeitet.

Was bedeutet Executive Search?

Unter Executive Search wird die Rekrutierung von Führungskräften durch telefonische Direktansprache verstanden. Umgangssprachlich wird dies auch als Headhunting bezeichnet. Wichtige Kompetenz für einen Executive Search Berater ist die Durchführung von professionellen Marktanalysen und die Identifizierung von Führungskräften in Wettbewerbsunternehmen. Executive Search Berater sprechen nicht selektiv Kandidaten am Markt an, sondern führen ein strukturiertes Research durch.

Im Executive Search gibt es keine Bewerbungen. Executive Search Berater suchen sich die Kandidaten selbst aus. Ich identifiziere die besten Leistungsträger im Wettbewerbsumfeld und spreche diese dann gezielt an.

Lars Schott, Berater und HR Interim Manager
Interim Recruiter Executive Search

Üblich ist, dass mit dem Kunden zusammen Zielfirmen definiert werden. Dann werden bei diesen Firmen Führungskräfte identifiziert und später strukturiert angesprochen. Besonders wichtig dabei: Die Einhaltung der Beratungsgrundsätze der Berufsverbände BDU und AESC. Ein Lebenslauf wird durch den Executive Search Berater erst an den Kunden weitergegeben, wenn der Kandidat einem direkten Kontakt zustimmt. Kandidaten haben die Möglichkeit, offene Fragen zu den künftigen Aufgaben oder dem Gehaltspaket zu stellen und müssen nicht ihren Namen am Markt verbrennen.

Wie funktioniert Executive Search?

Erfolgreiche Führungskräfte sind am Markt gefragt und müssen sich nicht auf Stellenanzeigen bewerben. Managementpositionen werden fast ausschließlich über Executive Search Beratungen besetzt. Doch wie verläuft eigentlich ein Search-Projekt?

Auftragsgespräch beim Kunden

Beim Auftragsgespräch werden alle Details zu der Position besprochen: Das Anforderungsprofil wird abgestimmt und die gehaltlichen Konditionen werden geklärt. Häufig informieren die Kunden den Executive Search Berater, welche Firmen aus dem Wettbewerbsumfeld interessant sind.

Erstellung einer Zielfirmenliste

Nach drei Tagen wird vom Berater mit diesen Informationen eine »Targetlist« mit 30 bis 50 Unternehmen erstellt. Wichtig ist: Er muss das beauftragende Unternehmen sowie dessen Geschäftsmodell gut verstehen. Die »Targetlist« wird mit dem Kunden abgestimmt und von diesem bestätigt.

Identifizierung der Kandidaten

Es gibt verschiedene Dienstleister, die sich auf die Durchführung von Marktanalysen spezialisiert haben. Diese Dienstleister werten offene Medien aus, arbeiten mit Empfehlungen durch Berufsverbände oder Marktteilnehmern, sie werten aber auch Firmendatenbanken aus. Mit diesen Informationen werden Kandidaten am Markt identifiziert. Wichtig dabei ist, dass alle datenschutzrechtlichen Bestimmungen eingehalten werden. Der Research ist nach ungefähr 14 Tagen abgeschlossen.

Ansprache der Kandidaten

Im Wege der telefonischen Direktansprache werden die Kandidaten am Arbeitsplatz auf die Position beim Kunden angesprochen. Abwerbeversuche am Arbeitsplatz sind zum Teil nicht gerne gesehen. Der Bundesgerichtshof (BGH) hält die Direktansprache am Arbeitsplatz aber audrücklich aber für zulässig. Grund dafür ist, dass Executive Search den Wettbewerb fördert und für die Wirtschaft neue Potenziale hebt. Es entsteht ein Wettbewerb um die besten Talente im Management.

Präsentation der Kandidaten

Nach etwa 30 Tagen werden die ersten Kandidaten beim Kunden präsentiert. Wichtig ist zu wissen, dass nicht nur ein Kandidat für eine Position angesprochen wird, sondern im Idealfall drei bis fünf Kandidaten vorgestellt werden. Der Kunde soll eine Auswahl haben und sich aus unterschiedlichen Persönlichkeiten für den besten Kandidaten entscheiden können. Der erste Kandidat ist jedoch für den Executive Search Berater besonders wichtig, weil er bei der Präsentation sieht, welche Persönlichkeit gut ins Unternehmen passt. Häufig werden dann noch mal zusätzlich Kandidaten angesprochen. So ist sichergestellt, dass der Kunde eine gute Auswahl an Kandidaten erhält. Nach ungefähr 2-3 Monaten ist eine Suche im Idealfall abgeschlossen und der Kandidat unterschreibt seinen neuen Arbeitsvertrag.

Erfahrung mit Executive Search Beratungen

Ich habe als angestellter Berater, aber auch als freier Projektpartner für unterschiedliche Executive Search Beratungen gearbeitet. Dadurch habe ich einen sehr guten Einblick in unterschiedliche Search-Firmen bekommen. Ich habe gesehen, wie unterschiedliche Beratungsgesellschaften arbeiten und was in den jeweiligen Industrien üblich ist. So funktioniert Executive Search etwa bei Rechtsanwälten anders als bei IT-Spezialisten. Diese Erfahrungen aus dem Executive Search kann ich heute gut als HR Interim Manager nutzen. Ich verfüge über breite Netzwerke zu unterschiedlichen Beratungsgesellschaften.

Kosten und Zeit sparen

Viele meiner Kunden beauftragen für ausgewählte Positionen Executive Search Beratungen. Diese sind nicht günstig. Daher sollten diese gut ausgesteuert werden. Häufig kann ich in der Verhandlung von Konditionen auch Vorteile im Einkauf durchsetzen. Wenn ich als Interim Recruiter eine Beratungsgesellschaft beauftrage, sehe ich schnell, wenn ein Research nicht sauber durchgeführt wird. Auch habe ich ein gutes Gefühl dafür, ob Executive Search Beratungen wirklich performen. Bewerbermärkte werden immer enger und Suchen können länger dauern. Auf der anderen Seite muss ich als Berater auch sensibel sein, wenn Executive Search Beratungen nur knappe Ressourcen in den Executive Search stecken. Häufig werden dann nur wenige Kandidaten angesprochen und die Auswahl an Kandidaten ist dann entsprechend gering.

Als Executive Search Berater finde ich es interessant, mich in unterschiedliche Unternehmen einzudenken. Ich muss nicht nur das Geschäftsmodell beim Kunden und sein Anforderungsprofil verstehen, sondern in erster Linie Menschen zusammenbringen.

Weitere Informationen:

» Meine Leistungen: Recruiting

» Projektbeispiel: Interim Recruiter bei einem Maschinenbaukonzern

» Projektbeispiel: Talent Acquistion Manager bei einem IT-Unternehmen

» Projektbeispiel: Leiter Personal mit Schwerpunkt Recruiting

» Projektbeispiel: Interim Recruiter für ein Start-Up

» Projektbeispiel: Interim Recruitment in der Immobilienwirtschaft