Interim Labour Relations Manager

Projektbeispiel :

"Labour Relations Manager bei einem Pharmakonzern"

Interim Labour Relations Manager bei einem Pharmakonzern

Bei diesem Projekt war der Kunde ein Pharmakonzern aus den USA mit Sitz in Atlanta. In Deutschland befindet sich lediglich eine Vertriebsgesellschaft, seine Europazentrale hat das Unternehmen in London. Der englische HR Manager hatte bis dato auch die Mitarbeiter hierzulande betreut. Nun suchte der Kunde eine interimistische Unterstützung im Bereich Labour Relations Management. Das Projekt wurde remote und in Teilzeit durchgeführt.

Projekt »Interim Labour Relations Manager«

Ich bin in erster Linie als Interim Labour Relations Manager in dieses Projekt gestartet, um die Gründung des Betriebsrates in Deutschland zu begleiten. Die Regelungen der Mitbestimmung auf betrieblicher und überbetrieblicher Ebene bilden einen rechtlichen Rahmen für wesentliche Personalentscheidungen, der beachtet werden muss. Dafür braucht es Experten. Folgende Aufgaben in der Zusammenarbeit mit den Mitbestimmungsgremien gab es dabei für mich zu lösen:

  • Neugründung eines Betriebsrates

  • Aufbau einer vertrauensvollen Zusammenarbeit

  • Übernahme der Kosten der Betriebsratsarbeit

  • Schulung von Betriebsräten

  • Verhandlung von Betriebsvereinbarungen

  • Ausbildung des ausländischen HR Managers über deutsches Arbeitsrecht

 

Die Ausgangslage

Bei der Vertriebsgesellschaft des Unternehmens in Deutschland hatte sich ein Betriebsrat vor meinem Einsatz neu gegründet. Als externer Labour Relations Manager war ich beauftragt, diese Neugründung zu begleiten. Dem Kunden war dabei besonders wichtig, eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit mit der Arbeitnehmervertretung hier aufzubauen. Weiterhin wünschte sich der Kunde, dass der englische HR Manager von mir in deutschem Arbeitsrecht ausgebildet wird – damit er in Zukunft die Aufgaben eines Labour Relations Manager nach den hier herrschenden Vorgaben übernehmen könne.

Verlauf des Projektes

Bei der Neugründung von Betriebsräten ist häufig festzustellen, dass diese nach den ersten Schulungsveranstaltungen sehr ambitionierte Vorstellungen für eine Mitbestimmung im Unternehmen haben. Mein Schwerpunkt als Interim Labour Relations Manager lag daher zunächst darauf, mit dem Kollegen aus dem Betriebsrat ein gemeinsames Verständnis über die Reichweite von Mitbestimmungsrechten zu entwickeln. In einer ersten Phase der Zusammenarbeit haben wir dann klassische Fragen der Betriebsratstätigkeit diskutiert, zum Beispiel:

  • Die Erforderlichkeit der Betriebsratsarbeit

  • Der zeitliche Umfang für Freistellungen

  • Das Thema Schulung von Betriebsräten

  • Die Beauftragung von externen Beratenden für den Betriebsrat

» Als Labour Relations Manager war es wichtig, ein gemeinsames Verständnis über die Mitbestimmung von Betriebsräten zu finden. «

Lars Schott, HR Manager
Interim Labour Relations Manager

Nach der Einigung darauf, wie weit die Mitbestimmung des Betriebsrates geht, konnten wir für die Vertriebsgesellschaft in Deutschland eine betriebliche Praxis entwickeln. Dabei haben wir uns nicht ausschließlich von den Vorgaben des Gesetzgebers aus dem Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) leiten lassen. Gemeinsam haben wir überlegt, welche Bedürfnisse Betriebsrat und Arbeitgeber für eine gute Kooperation haben. Solche Abwägungen sind eine wesentliche Aufgabe für mich als Labour Relations Manager – und wichtig für langfristig gute Arbeitsbeziehungen, die auf eine pragmatische Zusammenarbeit im Interesse aller Parteien ausgerichtet sind.

Betriebsvereinbarungen

In der nächsten Phase des Projektes haben wir verschiedene Betriebsvereinbarungen erarbeitet. Meine Vorgehensweise als Interim Labour Relations Manager war dabei, die Vorschläge des Arbeitgebers inhaltlich auszugestalten. Danach habe ich mich mit dem englischen Kollegen über die Argumentation in den Verhandlungen abgestimmt. Im letzten Schritt wurden dann die Themen gemeinsam mit dem englischen Kollegen und der deutschen Geschäftsführung verhandelt. Für folgende Bereiche gab es Bedarf für Betriebsvereinbarungen:

  • Dienstreisen und Arbeitszeit

  • Nutzung der IT

  • Bonus und Prämien

  • Vertriebsreporting

Die Erfolgsbilanz

Bereits nach sehr kurzer Zeit konnte ich die Aufgaben an den HR-Kollegen in London übergeben. Arbeitgeber und Betriebsrat hatten ein gemeinsames Verständnis über die Mitbestimmung im Unternehmen entwickelt, alle nötigen Betriebsvereinbarungen waren ausgehandelt. Durch die Projektstrukturierung hatte der Kunde die Möglichkeit, mich als externen Labour Relations Manager sehr gezielt und in einem eng begrenzten Zeitraum einzusetzen. Auch danach bestand die Möglichkeit, mich jederzeit flexibel als zusätzliche Ressource zu beauftragen. So ist sichergestellt, dass das Unternehmen in Deutschland seine Interessen durch einen Inteirm Labour Relations Manager immer sicher vertreten kann.

Weitere Informationen:

» Meine Leistungen: Labour Relations

» Meine Leistungen: HR Management

» Meine Leistungen: HR Restrukturierung & Change Management

» Meine Leistungen: Merger & Acquistion

» Projektbeispiel: Manager Arbeitsrecht

» Projektbeispiel: Head of HR mit Fokus Merger & Acquistion

» Projektbeispiel: HR Manager Personalabbau mit Fokus Automotive

» Projektbeispiel: Interim Personalleiter im Bereich Aviation